thyssenkrupp-Ney-RS134487_D_5674_36 Bearb

Die Business Area Components Technology im thyssenkrupp-Konzern entwickelt und produziert Hochleistungskomponenten für Kunden auf der ganzen Welt. Ob Automobil oder Baumaschinen, Windindustrie oder Maschinenbau – immer ist das Ziel, größtmögliche Qualität und Funktionalität zu schaffen. Im Automobilgeschäft umfasst die Produktpalette Motorkomponenten wie gebaute Nockenwellen, Zylinderkopfmodule mit integrierten Nockenwellen und Kurbelwellen. Hinzu kommen Fahrwerkskomponenten wie Lenkungs- und Dämpfersysteme, Federn und Stabilisatoren oder die Montage von Achsmodulen. Im Industriegeschäft liefert der Geschäftsbereich hochwertige Komponenten für Baumaschinen und Windkraftanlagen sowie für viele weitere Anwendungen des allgemeinen Maschinenbaus.

Components Technology deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab: Von der Entwicklung und Fertigung von Hochleistungskomponenten über die mechanische Bearbeitung bis zum Zusammenbau von hochkomplexen Systemen. Eine zunehmend größere Rolle spielen dabei mechatronische Lösungen mit Elektronik und Software aus Eigenentwicklung. Bei Components Technology arbeiten weltweit mehr als 29.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Business Area erzielte im Geschäftsjahr 2014/2015 einen Umsatz in Höhe von 6,7 Milliarden Euro.

Die thyssenkrupp AG, Deutschlands größtes Stahl- und Technologieunternehmen, ist ein diversifizierter Industriekonzern mit sechs Geschäftsfeldern. In den vergangenen drei Jahren hat thyssenkrupp insgesamt rund eine Milliarde Euro in das Komponentengeschäft investiert; 70 Prozent davon flossen in den weltweiten Ausbau des Geschäfts mit automobilen Komponenten in den Wachstumsregionen China, Nordamerika und Europa.

Die Chefin: Kerstin Ney ist seit dem 1. September 2015 Personalvorstand der Business Area Components Technology. Die gelernte Diplom-Kauffrau startete 1991 als Trainee ihre Karriere im Konzern. Anschließend wechselte sie in den Personalbereich der damaligen Thyssen AG. Hier war sie unter anderem für Personalmarketing und Personalentwicklung verantwortlich. Seit 1999 leitete sie den Bereich Managemententwicklung der thyssenkrupp AG. 2005 wechselte sie in die Aufzugssparte des Konzerns und verantwortete dort als Personalchefin zuletzt die Geschäftsregionen in Zentral-, Ost- und Nordeuropa.  „Unser Automobil- und Maschinenbaugeschäft ist stark von neuen Technologien und Innovationen getrieben. Zugleich arbeiten wir global und setzen auf den Austausch der Kulturen. In Summe ein sehr spannendes Geschäftsfeld, das jungen motivierten Menschen bestimmt Spaß macht, zu entdecken. Ich freue mich auf jeden Fall auf einen intensiven Austausch mit ihnen“, so Kerstin Ney.

Informationen zu Ausbildung und Karriere bei ThyssenKrupp: http://karriere.thyssenkrupp.com/de/karriere.html

Aktionspartner